Telepolis: Die perfekten Nicht-Linearen:

Er war das perfekte Beispiel für den schriftstellernden Philosophen: Stanislaw Lem (vgl. seineTelepolis-Kolumnen) hat sich zeitlebens weniger als Science-Fiction-Autor, denn als Konstrukteur fantastisch-philosophischer Texte verstanden. Seine Erzählungen um den Commander Pirx gehören zu den filmisch meist-adaptierten Texten. Jetzt ist einer dieser Filme wieder auf DVD zugänglich.

Marek Piestraks “Testflug zum Saturn” entstand als polnisch-russische Koproduktion nach dem es bereits eine ungarische TV-Serie um den leitmotivisch eingesetzten Lem-Helden Commander Pirx gegeben hatte. Aufmerksam ist man der westlichen Filmwelt auf Lem jedoch schon 1972 durch Andrej Tarkowskis Adaption des Romas “Solaris” geworden. In “Solaris” (1961) hatte Lem bereits die Frage nach der Conditio humana im Rahmen eines utopischen Settings aufgeworfen. Sein Erzählung “Die Verhandlung” von 1968 geht das Thema von einer anderen aber doch ähnlichen Seite an: Wie gestaltet sich das Zusammenleben mit künstlichen Menschen?

|via kueperpunk|