Posts Tagged ‘fantasy’

Green Hills

Freitag, Februar 5th, 2010

Roger Dean

Samstag, Januar 30th, 2010

Roger Dean (born 31 August 1944), is an English artist, designer, architect and publisher, best known for his work on album covers for musicians (particularly Progressive Rock acts). His unique, instantly recognisable style
often features exotic, fantastic landscapes typically populated with dramatic, impossible natural rock formations, lush alien wildlife/fauna, and strange organic structures…

With the release of James Cameron’s technically groundbreaking blockbuster “Avatar” Roger’s currently enjoying a surge of interest in his work, as it’s obivious Avatars design team have borrowed many viusal cues… to be fair though, It’s pretty much inconceivable to think of fantasy and sci-fi art without thinking of Roger Dean.

Top-10 Anime Science Fiction Serien – Platz 9: Wolf’s Rain

Dienstag, Januar 26th, 2010

Weiter im Text mit meiner SciFi-Anime Top-10 Liste.

Auf Platz 9 ist ein Anime der sich nicht gänzlich als Science Fiction oder Fantsasy klassifizeren lässt. Produziert von Bones, einem Studio das für viele hochwertige Gernre-Titel wie Darker Than Black oder Fullmetal Alchemist verantwortlich zeichnet, ist der 2003 erschienene Wolf’s Rain heute schon ein kleiner Klassiker.

11845Die Story: “Wolf’s Rain spielt ein einer post-apokalyptischen Zukunft, in der ein großer Teil der Welt ökologisch zerstört ist und viele Menschen in Armut leben.

Es wird von einer Legende erzählt, nach der die Wölfe den Weg ins Paradies kennen und jeden vor dem Ende der Welt dorthin führten. Diese Legende ist für viele schwer zu glauben, da Wölfe seit 200 Jahren als ausgestorben gelten. Die Wahrheit ist jedoch, dass die Wölfe ihre Tarnkünste perfektioniert haben. Sie besitzen die Fähigkeit ein menschliches Aussehen anzunehmen, was Sprechen und Fingerfertigkeit einschließt, während sie ihre wölfischen Sinne, Schnelligkeit und natürliche Waffen, bewahren. Wolf’s Rain scheint jedoch höchstens vordergründig eine typische Werwolfserie zu sein. So wird auch die menschliche Form der Wölfe eher als geistiger Trick, denn als körperliche Veränderung dargestellt.” (quelle)

Wie so oft in diesen Genre benötigt man um sich auf die Serie einzulassen eine gehörige Portion dessen was im Englischen so schön als “suspension of disbelief” bezeichnet wird. Wenn man diese Phase jedoch überwunden hat, eröffnet sich einem eine Geschichte über das Dasein als Aussenseiter in einer tief gespaltenen Gesellschaft, über einen schweren und langen Weg voller Opfer, die Suche nach einem Ziel von dem man noch nicht einmal weiß ob es in dieser Welt existiert, ein mythologisches irdisches Paradies.
Und Wölfe!

AniDB | ann | wikipedia | anime-planet

Pandora 04

Montag, Januar 25th, 2010

Jakob weist auf den neuen Band der Science Fiction & Fantasy-Zeitschrift Pandora hin. Hier kann er bestellt, oder wenn ihr in Berlin seid, auch in diesem ungemein sympathischen Buchladen gekauft werden.

pandora04

Ich habe noch ein Jahresabo, also warte ich mal ob ich ihn bald im Briefkasten finde.

In Pandora 04 werden folgende Storys erscheinen: ›Das wiedergefundene Vertrauen‹ von Jim Butcher (die allererste Harry Dresden-Geschichte), ›Nachtwhiskey‹ von Jeffrey Ford (ein mehrfach preisgekrönter Autor endlich auf Deutsch), ›Ein letzter Sommer auf Mars Hill‹ von Elizabeth Hand (ausgezeichnet mit dem Nebula Award), ›Orte der Erinnerung‹, eine neue Novelle von Wolfgang Jeschke, ›Irrlicht‹ von Benjamin Rosenbaum & David Ackert (Urban Fantasy von zwei Shooting Stars der Szene) und ›Mit seinen Augen‹ von Jeffrey Thomas (eine hochgelobte Punktown-Novelle); sowie die zweite Hälfte des mit dem Nebula Award ausgezeichneten Kurzromans ›Flammen‹ von James Patrick Kelly.

Darüber hinaus Essays von Jasper Nicolaisen (über Jeffrey Thomas), Patrick Charles (über George RR Martin), John Clute (über Peter F. Hamilton), Roger Luckhurst, Adam Roberts, Graham Sleight und Norman Spinrad (jeweils über Philip K. Dick).

Samstag, Oktober 3rd, 2009

7373_4d50